Balinger Tafel in der Wilhelmstraße 8, Balingen

Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln in Deutschland bemühen sich, dort zu helfen, wo die Not am Größten ist. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen.

 

Wir verkaufen nur solche Lebensmittel, die wir auch selbst noch gerne essen würden!

 

Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern, Brot und Backwaren, die sich am Herstellungstag nicht verkaufen ließen, Molkereiproduke, Wurstwaren, Lebensmittel aus Supermärkten, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen, einwandfreie Ware aus Überschussproduktion.

 

Öffnungszeiten: Dienstag und Freitag Nachmittag

 

Wer darf preisgünstig einkaufen?

- Personen mit geringem Einkommen

- Bezieher(innen) von Arbeitslosengeld II

- Bezieher(innen) von Sozialged

- Bezieher(innen) von Grundsicherung

- Menchen in besonders finanziellen Notlagen

 

Zum Einkauf berechtigt ein Kundenausweis und der Personalausweis.

Die Anträge für einen Kundenausweis werden bei der Diakonischen Bezirksstelle (Telefon: 07433/160730) gestellt.

 

Haben Sie Lust ehrenamtlich mitzuhelfen? Dann melden Sie sich bei Frau Strohmaier von der Balinger Tafel, Wilhelmstraße 8,

72336 Balingen, Telefon: 07433/2701613.

 

Die Träger der Balinger Tafel:

- Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Balingen

- Katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist Balingen

- Förderverein Balinger Tafel e.V.