Alle werdenden  Eltern wünschen sich ein gesundes Kind und stehen daher oft vor der Entscheidung, welche  vorgeburtlichen Untersuchungen (Pränataldiagnostik) sie durchführen lassen wollen.

Vorgeburtliche Diagnostik beginnend mit Ultraschalluntersuchungen ist zu einem  meist selbstverständlichen bestandteil  der allgemeinen  Schwangerenvorsorge geworden.

Dies beinhaltet Chancen  für die Gesundheit des Kindes- so können etwa risikoreiche Geburten erkannt und gezielt vorbereitet werden.

Gleichzeitig können frü entdeckte Hinweise auf eine mögliche  Behinderung oder Erkrankung des  Kindes die Schwangerschaft stark belasten. Ca. 3% aller Eltern werden nach  Pränataldiagnostik mit einer gefundenen  Auffälligkeit oder Behinderung des Kindes konfrontiert.

Als Ergänzung zur ärztlich-medizinischen Beratung bieten wir Ihnen Gespräch an,  wenn  Sie sich mit schwerwiegenden  Fragen und  Entscheidungen auseinandersetzen müssen.

 

Vor den Untersuchungen:

  • informieren wir Sie über Möglichkeiten, Grenzen und Risiken der verschiedenen Untersuchungsmethoden. Was spricht für die jeweilige Methode, was dagegen? Wir unterstützen Sie bei der Entscheidungsfindung
  • klären wir mit Ihnen, was Sie machen, wenn eine mögliche Erkrankung oder Behinderung festgestellt werden sollte. Wir überlegen mit Ihnen, welche Bedeutung der Befund für Sie haben könnte. 97% aller Kinder kommen gesund auf die Welt.

Während Sie auf Untersuchungsergebnisse warten:

  • sind  wir für Sie da, wenn sich Gefühle wie Angst, Sorge und  Unsicherheit einstellen
  • stehen wir für Gespräche zur Verfügung, falls schon  indieser Phase Überlegungen  oder Befürchtungen im  Hinblick  auf mögliche Konsequenzen der Diagnostik auftauchen

Nach den Untersuchungen:

  • sprechen wir mit Ihnen über die Diagnose und gegebenenfalls  über deren Bedeutung für Ihre persönliche Lebensplanung und  praktische Alltagsbewältigung
  • helfen wir Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung über Fortsetzung oder Abbruch der Schwangerschaft
  • unterstützen wir Sie gegebenenfalls bei der Beantragung finanzieller oder sonstiger Hilfen und vermitteln Ihnen Kontakte zu anderen Betroffenen und Selbsthilfegruppen

Wir beraten kostenlos

Wir haben Schweigepflicht

Wir beraten überkonfessionell

Wir beraten auf Wunsch auch anonym

Ansprechpartnerinnen:

Für den Raum Balingen:  Petra Hering, Dipl.Soz.päd., Gestalttherapeutin Tel. 07433/160733

Für den Raum Albstadt: Susanne Rettinger, Dipl.Soz.päd.,Syst. Familientherapeutin Tel. 07431/9353

Email: hering.petradontospamme@gowaway.diakonie-balingen.de

           rettinger.susannedontospamme@gowaway.diakonie-balingen.de

Termine vereinbaren Sie bitte unter Tel. 07433/160730